Schweres Beiwagenkrad K-750

Schweres Beiwagenkrad K-750 Schweres Beiwagenkrad K-750

Technische Daten:

 

Länge:
Breite:
Höhe:
Antrieb:

Leergewicht: 
Ges.Gewicht

2400 mm
1650 mm
1040 mm
2-Zyl. Boxermotor
746 ccm / 19,1 KW
318 kg
618 kg



Schweres russisches Beiwagenkrad, als Nachfolger des bekannten M 72 Modells ab 1960 bis 1965 gebaut. Bei der K-750 handelt es sich um den sowjetischen Nachbau der deutschen BMW R 71.

Geländegängiger PKW GAZ 69

GAZ 69 Geländegängiger PKW GAZ 69

Technische Daten:

Länge:
Breite:
Höhe:
Antrieb:

Leergewicht:
Ges.Gewicht: 
Bereifung

3850 mm
1750 mm
1920 mm
4-Zylinder Ottomotor
2430 ccm / 48 KW
1535 kg
1960 kg
6,50-16



Der GAZ 69 ersetzte ab 1953 den GAZ 67. Im Verlauf der Fertigung verließen bis zum Dezember 1972 insgesamt 634.356 Fahrzeuge die Fertigungshallen in Gorki und Uljanowsk. Die Einführung des GAZ in die NVA erfolgte ab 1957 in einer Stückzahl von etwa 1.100 Fahrzeugen.

Leichter LKW GAZ 63

Leichter LKW GAZ 63 Leichter LKW GAZ 63

Technische Daten:

Länge:
Breite:
Höhe:
Antrieb:

Leergewicht: 
Nutzlast:
Bereifung:

5525 mm
2200 mm
2245 mm
6-Zylinder Ottomotor
mit 3480 ccm / 51 KW
3280 kg
2000 kg
9.75-18



Der GAZ 63 ist ein allradgetriebener LKW. Seine Herstellung begann im September 1948 und endete im Jahre 1968. In vielen Staaten des Warschauer Paktes, wie auch in der ehemaligen DDR in großer Stückzahl in verschiedenen Ausführungen eingeführt.

Schwerer LKW ZIL 131

Schwerer LKW ZIL 131 Schwerer LKW ZIL 131

Technische Daten:

Länge:
Breite:
Höhe:
Antrieb:

Leergewicht: 
Nutzlast:
Bereifung:

7040 mm
2500 mm
2975 mm
8-Zyl. Otto V-Motor
mit 6000ccm / 150 PS
6700 kg
5225 kg
12,00-20



Der dreiachsige, allradgetriebene ZIL 131 basiert auf dem seit 1964 in großer Stückzahl produzierten hinterachsgetriebenen Zweiachser ZIL 130. Der von 1966 bis 1986 gefertigte ZIL 131 war in wesentlichen Teilen neu konzipiert. Bis zur Einstellung der Fertigung in Moskau rollten ungefähr eine Million Lkw’ s vom Band. Abgebildetes Fahrzeug stammte von der Nachrichtentruppe mit Funkgerätesatz R 137.